Krieg in der Ukraine:Der Aufstand der russischen Frauen

Lesezeit: 5 min

Krieg in der Ukraine: Russische Soldaten im Norden der Halbinsel Krim.

Russische Soldaten im Norden der Halbinsel Krim.

(Foto: Konstantin Mihalchevsky/Imago)

Immer mehr Mütter und Ehefrauen begehren auf, weil ihre Söhne und Männer in der Ukraine kämpfen müssen - ohne ausreichend ausgebildet und ausgerüstet zu sein. Mit dem Mut der Verzweifelten fordern sie auch Putin persönlich heraus.

Von Silke Bigalke, Moskau

Olga Zukanowa hat wenig Zeit, bestellt ein kleines Wasser und zupft ihren weißen Blazer zurecht. Sie ist extra aus Samara nach Moskau geflogen, um über ihren Sohn und die vielen Söhne anderer Mütter zu sprechen, die jetzt in der russischen Armee dienen müssen. Mit einer kleinen Gruppe Frauen hat sie sich ans Verteidigungsministerium gewandt, an die Staatduma, den Kreml, keine Antwort. "Wladimir Wladimirowitsch, sind Sie ein Mann oder was?", fragte Olga Zukanowa vor einigen Tagen wütend in ihre Handykamera, veröffentlichte das Video online. Putin derart herauszufordern, dazu gehört Mut.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite