Modi besucht Putin:Die ganz große Nähe

Lesezeit: 3 min

"Hier wohne ich": Wladimir Putin empfing den indischen Premier Narendra Modi auf seiner Residenz in der Nähe von Moskau. (Foto: Gavriil Grigoriv/AFP)

Mit einem Pferd namens Glühwein und weißen Hunden aus Nordkorea: Putin inszeniert den Besuch des indischen Premiers aufwendig. Immerhin ein für den Gastgeber heikles Thema spricht Modi aber an.

Von Silke Bigalke, Moskau

Ganz große Nähe wollte Wladimir Putin bei diesem Staatsbesuch demonstrieren, deswegen hatte er Narendra Modi auf seine Residenz nahe Moskau eingeladen. „Hier wohne ich“, erklärte Putin Indiens Premierminister zur Begrüßung, bevor er sich mit dem „lieben Freund“ zum Kaffee auf die Terrasse setzte, nur sie und die beiden Übersetzer.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRussland
:Spekulationen und diplomatischer Sieg

Indiens Premierminister Modi besucht Russlands Machthaber Putin in Moskau. Warum es jetzt zum ersten persönlichen Treffen nach fast zwei Jahren kommt.

Von Silke Bigalke, David Pfeifer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: