Russische Propaganda:Wie der Kreml das Bild vom Westen zeichnet

Russische Propaganda: In Meldungen der Nachrichtenagentur Ria werden kritische Behauptungen ständig wiederholt, etwa dass die Nato-Länder mit Waffenlieferungen an die Ukraine "mit dem Feuer spielen".

In Meldungen der Nachrichtenagentur Ria werden kritische Behauptungen ständig wiederholt, etwa dass die Nato-Länder mit Waffenlieferungen an die Ukraine "mit dem Feuer spielen".

(Foto: Collage: Felix Hunger / istock)

Die russische Bevölkerung hält den gesamten Westen für eine Bedrohung. Wieso? Eine Datenanalyse von Millionen Artikeln eines russischen Staatsmediums zeigt die Methoden, mit denen die öffentliche Meinung gezielt beeinflusst wird.

Von Berit Kruse, Natalie Sablowski und Marie-Luise Timcke

Juri Mesinow ist ein Lokalpolitiker in der Region Rostow am Don. Bei Telegram führt er einen eigenen Kanal, in dem er seine Gedanken zum politischen Geschehen teilt. Mesinow schreibt am 15. Mai, er finde, die "Europäer sind wirklich wahnsinnig und haben sich vorgenommen, unser Land in einem konventionellen Krieg zu zerreißen".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDesinformation
:Wie eine Fake-Kampagne Schweden erschüttert

Im Internet kursieren Geschichten, dass der schwedische Staat muslimischen Familien die Kinder wegnehme. Und das in einer Situation, die durch Nahostkonflikt und Koranverbrennungen aufgeheizt ist. Die Regierung will den Fake News etwas entgegensetzen. Nur wie?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: