Opposition in Russland:Wer Putin die Stirn bietet

Wahl in Russland: Anhänger der Kommunistischen Partei KP

"Die Macht in die Hände des Volkes": Bisher konnte sich Wladimir Putin auf Russlands KP verlassen. Doch inzwischen sind viele Genossen von ihm enttäuscht: KP-Umzug in Moskau.

(Foto: Natalia Kolesnikova/AFP)

Ausgerechnet Russlands Kommunisten könnten der Regierungspartei Stimmen abjagen, wenn am Wochenende gewählt wird. Was ist da passiert?

Von Frank Nienhuysen

Die Straßenproteste wegen möglicher Wahlfälschungen sind schon beantragt, an drei Tagen in der nächsten Woche. Eine Trilogie des Widerstandes kündigt sich an. Bereits am Montag könnte Moskau größere Demonstrationen erleben, Pfiffe, Plakate, geschwenkte Flaggen, ein Meer an Menschen auf dem zentralen Puschkin-Platz. Lebt die Opposition in Russland also doch noch?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Condé Nast und die "Vogue"
Die Vogue wird zentralisiert
Tag der offenen Tür in der Tesla Gigafactory
Autobranche
Eine fortwährende Respektlosigkeit namens Tesla
Basic
Ein Bio-Markt steht sich selbst im Weg
Freunde tanzen bei einer Party
Psychologie
Welche Lebensjahre sind die besten?
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB