Gasturbine für Nord Stream 1:Ein Ersatzteil als politische Waffe

Lesezeit: 4 min

Gasturbine SGT-A05

Die Gasturbine SGT-A05, neun Meter lang, drei Meter im Durchmesser: Die Wartung einer solchen Turbine ist zum politischen Streitfall geworden.

(Foto: Siemens Energy/Siemens AG)

Derzeit weiß angeblich nicht mal jemand, wo die Gasturbine für die Ostseepipeline Nord Stream 1 steckt - und dennoch: Die Wartung eines Ersatzteils wird gerade hochbrisant. Warum?

Von Thomas Fromm

Dass diese an die 20 Tonnen schwere Gasturbine aus dem Hause Siemens Energy einmal so hochpolitisch werden würde, dass eines Tages sogar die deutsche Energieversorgung an ihr hängen könnte, das hätte bis vor Kurzem wohl niemand für möglich gehalten. Vielleicht hätte man sich einfach schon früher mal mit solchen Turbinen beschäftigen sollen. Aber: Solange sie immer an Ort und Stelle waren und mit ihnen das Gas, hatte sie ja auch niemand vermisst. Jetzt aber fehlt eine dieser Turbinen, und alle wollen wissen, wie es mit ihr nun weitergeht. Und mit der Gasversorgung in Deutschland.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Zu den Protesten in China
Dieses Ereignis wird Geschichte schreiben
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite