bedeckt München -2°

Russland:Nawalny  will nach Moskau

Nach seiner Vergiftung will der Kremlgegner Alexej Nawalny am Sonntag nach Moskau zurückkehren. Er lande am 17. Januar mit der russischen Fluggesellschaft Pobeda, teilte er auf Twitter am Mittwoch mit. Pobeda bedeutet übersetzt Sieg. Nawalny hält sich nach dem Mordanschlag mit dem Nervengift Nowitschok, das ihm mutmaßlich russische Geheimdienstler verabreichten, seit August zur Heilung in Deutschland auf. Die Frage der Rückkehr habe sich ihm nie gestellt, weil er Russland nicht selbst verlassen habe, schrieb der 44-Jährige. In seiner Heimat drohen ihm Strafverfahren und Gefängnis. "Ich bin in einer Wiederbelebungskiste in Deutschland angekommen", so Nawalny mit Blick auf sein mehrwöchiges Koma. In einem bei Instagram verbreiteten Video lobte er Deutschland. "Das ist ein klasse Land." Nawalny war bewusstlos von Sibirien nach Berlin geflogen worden. Ärzte in Omsk und der Berliner Charité retteten ihn.

© SZ vom 14.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema