Russland:"Gift lässt sich besser leugnen"

Lesezeit: 4 min

Der russische Oppositionelle Wladimir Kara-Mursa, 38, war enger Mitstreiter des ermordeten Boris Nemzow. Er leitet die Nemzow-Stiftung und unterstützt oppositionelle Kandidaten. (Foto: Jindrich Nosek/wikimedia bilder)

Der Kremlkritiker Wladimir Kara-Mursa hat zwei Giftanschläge überlebt. Im Interview erzählt er, warum er sicher ist, dass auch Alexej Nawalny vergiftet wurde und weshalb Geheimdienste diese Methode verwenden.

Interview von Julian Hans

SZ: Was war Ihr erster Gedanke, als Sie erfuhren, dass Alexej Nawalny mit Vergiftungserscheinungen im Koma liegt?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRussland
:Schreie aus der Flugzeugtoilette

Der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny liegt im Koma. Er war auf einem Flug nach Moskau zusammengebrochen, am Flughafen hatte er noch einen Tee getrunken. Unterstützer sind überzeugt, dass er vergiftet wurde.

Von Silke Bigalke

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: