Russland Islamisten bekennen sich zu Anschlägen in Wolgograd

Radikale Islamisten haben sich zu dem Doppelanschlag im russischen Wolgograd bekannt.

Radikale Islamisten der Gruppe "Ansar Al-Sunna" haben sich zu dem Doppelanschlag im russischen Wolgograd bekannt. In einem am Sonntag im Internet verbreiteten Video drohten die Extremisten zugleich Angriffe auf die Olympischen Winterspiele von Sotschi an.

Bei den Anschlägen im südrussischen Wolgograd hatten Selbstmordattentäter Ende Dezember binnen 24 Stunden mehr als 30 Menschen getötet. Im Nordkaukasus kämpfen Islamisten für einen unabhängigen "Gottesstaat". Wolgograd liegt etwa 700 Kilometer von Sotschi entfernt. Dort beginnt am 7. Februar das Sportfest.