Russland:Haftstrafen nach Massenprotesten

MOSCOW RUSSIA JULY 30 2019 Opposition activist Ilya Yashin a rejected independent candidate in

Kremlkritiker Ilja Jaschin.

(Foto: Valery Sharifulin/imago images)

Nach den Massenfestnahmen bei den Protesten in der russischen Hauptstadt Moskau sind mehr als 60 Demonstranten zu Arreststrafen verurteilt worden. Zusätzlich seien 160 Teilnehmer, Organisatoren und Oppositionelle mit Geldstrafen belegt worden, teilte das Moskauer Stadtgericht am Dienstag der Agentur Interfax mit.

Der bekannte Kremlkritiker Ilja Jaschin erhielt in zwei Fällen insgesamt 20 Tage Arrest, ein Mitstreiter von Alexej Nawalny wird 30 Tage eingesperrt. Der Oppositionelle Nawalny war bereits vor den Protesten zu 30 Tagen Arrest verurteilt worden. Nawalny und sein Team hatten am Wochenende zu einem Protest vor dem Moskauer Rathaus aufgerufen, weil Dutzende Oppositionelle nicht zur Regionalwahl im September zugelassen werden. Die Behörden hatten die Demonstration nicht genehmigt. Etwa 1400 Menschen wurden dabei festgenommen. Das harte Durchgreifen der Moskauer Polizei wurde von der EU, den Vereinten Nationen und auch von deutschen Politikern kritisiert. Die Oppositionellen riefen für Samstag zu einer neuen Kundgebung auf. Sie verhandeln mit der Stadtverwaltung über einen Ort.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema