Russland und seine Nachbarn:Weg von Putin, nur wie?

Lesezeit: 4 min

Russland und seine Nachbarn: Russlands Präsident Wladimir Putin 2019 mit seinen Kollegen aus Belarus, Alexander Lukaschenko (links) und Tadschikistan, Emomali Rahmon.

Russlands Präsident Wladimir Putin 2019 mit seinen Kollegen aus Belarus, Alexander Lukaschenko (links) und Tadschikistan, Emomali Rahmon.

(Foto: Sergey Bobylev/AP)

Die meisten früheren Sowjetrepubliken versuchen seit Beginn des Ukraine-Feldzugs, sich von Russland zu distanzieren, ohne Moskau zu verärgern. Ein fast unmöglicher Balanceakt.

Von Silke Bigalke, Moskau

Es war keine leichte Mission, die Kassym-Schomart Tokajew im Juni nach Russland führte. Der kasachische Präsident musste Wladimir Putin während des Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg Gesellschaft leisten. Knapp vier Stunden verbrachte er mit dem Kremlchef auf einer Bühne - und das in einer Zeit, in der die Staatschefs der meisten anderen früheren Sowjetrepubliken spürbar auf Abstand gehen. Tokajew saß steif im Sessel, während Putin seine Vorstellung von einer neuen Weltordnung ausbreitete.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB