Russland:Schlangen für Schengen

Lesezeit: 3 min

Russland: Passkontrolle in Iwangorod an der russisch-estnischen Grenze. Die baltischen Staaten haben die Visavergabe an Russen bereits eingeschränkt.

Passkontrolle in Iwangorod an der russisch-estnischen Grenze. Die baltischen Staaten haben die Visavergabe an Russen bereits eingeschränkt.

(Foto: Imago/Peter Kovalev/Imago/Itar-Tass)

Die Nachfrage nach Visa für EU-Staaten steigt enorm. Dabei ist die Einreise für Russinnen und Russen schon jetzt deutlich schwieriger geworden. Das hat viele Gründe.

Von Silke Bigalke, Moskau

Natürlich entstünden jetzt Schlangen bei den Visa-Anträgen, hat die Beraterin schon vor Tagen gewarnt. Natalja Wolkowa arbeitet bei "Visachod" in Moskau. Das Unternehmen hilft russischen Staatsbürgern gegen eine Gebühr bei den Anträgen, trägt die nötigen Dokumente für das Visum in die entsprechende Botschaft. Doch auf einen Termin dort - und auf das Visum - müssen ihre Kunden nun oft immer länger warten. Das hat mehrere Gründe: Einige EU-Länder, etwa Polen und Estland, haben die Anzahl der Visa, die sie an Russen ausgeben, bereits im Alleingang beschränkt. Andere mussten ihr Personal in Moskau reduzieren, nachdem der Kreml Botschaftsmitarbeiter ausgewiesen hatte. Die Niederlande beispielsweise stellen aus diesem Grund schon seit April keine Visa mehr in Russland aus, abgesehen von humanitären.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Zur SZ-Startseite