Russland:"Einfach geklaut"

Ungeachtet massiver Manipulationsvorwürfe hat Russlands Wahlkommission die Ergebnisse der Parlamentswahl bestätigt. Von 450 Sitzen entfallen in der neuen Staatsduma 324 auf die Kremlpartei Einiges Russland. Ein Antrag der Oppositionspartei Jabloko, die Wahl für ungültig zu erklären, sei abgelehnt worden. Einiges Russland hatte die Abstimmung vergangenes Wochenende mit 49,8 Prozent gewonnen. Auf dem zweiten Platz landeten die Kommunisten mit 18,9 Prozent. Das Team des inhaftierten Oppositionellen Alexej Nawalny schrieb auf Twitter, die Kremlpartei habe viele ihrer Mandate "einfach geklaut". Nawalny kritisierte zudem IT-Riesen wie Google und Apple, die auf Druck der russischen Behörden seine Protestwahl-App aus ihren russischen Stores gelöscht hatten.

© SZ vom 25.09.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB