Russland:Die Frau, die Nein zu Putin sagte

Ihr Bürgermeisteramt im Rathaus der sibirischen Stadt Jakutsk hat Sardana Awxentjewa im Januar aufgegeben.

Ihr Bürgermeisteramt im Rathaus der sibirischen Stadt Jakutsk hat Sardana Awxentjewa im Januar aufgegeben.

(Foto: Emile Ducke/NYT/Redux/laif)

Sardana Awxentjewa ist eine der eigenwilligsten und bekanntesten Politikerinnen des Landes. Nun will sie ins Parlament einziehen. Sie kandidiert ausdrücklich nicht mit dem Segen des Kremlchefs - und möchte doch nicht als dessen Gegnerin gelten.

Von Silke Bigalke, Moskau

Eine Moskauer Seitenstraße, sommerheißer Asphalt. Ihr langes, schwarzes Kleid passt nicht zum warmen Wetter, überhaupt passt die Politikerin nicht so recht in die glatt gestylte Moskauer Innenstadt. Zwischen den Schultern ist ihr Kleid zusammengerafft wie ein Königsmantel und weht hinter Sardana Awxentjewa her, als sie in der Parteizentrale verschwindet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Roboter
Geldanlage mit ETFs
So grün sind nachhaltige Robo-Advisor wirklich
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Christian Democrats (CDU) React To Election Results
CDU/CSU
Ein Absturz, redlich verdient
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB