Italien:"Verrückteste Wahlkampagne der Welt"

Lesezeit: 5 min

The mayor of Rome Virginia Raggi during a picnic at Caffarella park, in occasion of the election campaign for the new ma

Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi ist auf ganzer Linie gescheitert, so sehen es viele Römer. Nun tritt sie noch einmal an.

(Foto: Samantha Zucchi/imago)

Roms Bürgermeisterin will wiedergewählt werden. Doch ausgerechnet ein tierisches Problem könnte das verhindern: Machen doch Horden von Wildschweinen Rom unsicher.

Von Oliver Meiler, Rom

Romulus und Remus wurden bekanntlich von einer Wölfin aufgezogen. Der Tiber spülte die ausgesetzten Zwillinge ans Ufer, in einem Weidenkorb. Die schöne "Lupa", so will es die Legende, gilt deshalb als Geburtshelferin Roms. Wenn nun zu den Bürgermeisterwahlen an diesem Wochenende die tierischen Bewohner der Stadt eine zentrale Rolle spielen, wenn die "verrückteste Wahlkampagne der Welt", wie eine Zeitung sie nannte, gewissermaßen zur zoologischen Angelegenheit verkommen ist, dann hat das auch ein bisschen damit zu tun, dass es in den Wäldern rund um Rom nur noch sehr wenige Wölfe gibt. Dafür umso mehr Wildschweine.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Kueche praktisch
Wohnen
Was eine praktische Küche ausmacht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB