US-Politik:Immerhin ein Profi

Lesezeit: 2 min

U.S. President Trump talks to news media with new national security adviser O'Brien in Los Angeles

Präsident Donald Trump stellte seinen neuen Sicherheitsberater Robert O'Brien in Los Angeles vor.

(Foto: Tom Brenner/Reuters)

Robert O'Brien tritt die Nachfolge von John Bolton an. Er ist der mittlerweile vierte Sicherheitsberater von Donald Trump. Nur hört der auf ihn?

Von Hubert Wetzel, Washington

Die erste Frage, die etliche Außenpolitik-Experten in Washington am Mittwoch stellten, nachdem sie von der Berufung von Robert O'Brien zum Sicherheitsberater des Präsidenten gehört hatten, war diese: Robert wer? Und auch wenn diese Überraschung vielleicht etwas gespielt war, bleibt die Kernaussage: O'Brien gehörte bisher bestimmt nicht zu den Großen im außen- und sicherheitspolitischen Geschäft in den USA. Das ändert sich jetzt, da er die Nachfolge von John Bolton antritt und der mittlerweile vierte Sicherheitsberater von Donald Trump wird.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
female hands over silver computer keyboard working at office desk , 2253167.jpg, business, office, indoor, notebook, wor
Weiterbildung
Wie man Programmieren lernen kann
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB