Robert Habeck:Grüner Aufsteiger

Habeck

Ausnahmepolitiker ohne "Aber": Der Grünen-Chef wirkt ehrlich, authentisch, spielt für manche sogar in der Kanzlerklasse. Doch irgendwann suchen die Bürger nach den anderen Seiten einer Person.

Robert Habeck ist seit einem Jahr Vorsitzender der Grünen. Er wird viel bejubelt, doch hat er das Zeug, mehr zu sein als der Liebling des Publikums? Unterwegs mit einem Mann, der sich beweisen will.

Text von Constanze von Bullion, Fotos von Regina Schmeken

Zwischen Weida und Zeulenroda kommt er dann zutage, der etwas andere Robert Habeck. Er ärgert sich, auch über das, was er jetzt so alles über sich zu lesen kriegt. "Schriftsteller." Immer heißt es, er sei Schriftsteller, sagt Habeck. So, als sei er irgend so ein Dichter, der nur rumschwatzt, nichts bewirkt. "Ich sehe mich nicht mehr als Schriftsteller. Null. Ich bin seit zehn Jahren Berufspolitiker." Nur, dass das eben keiner zu verstehen scheint.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Elderly person with a toothache; Zaehneknirschen
Pandemiefolgen
"Angst macht Stress, Stress macht Zähneknirschen"
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
SPERRSTUNDE! HIGHRES
Covid-19
"Für viele Eltern in Deutschland ist es gerade schwer zu ertragen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB