Pandemie:Muss Lothar Wieler gehen?

Lesezeit: 4 min

Pandemie: Angespannte Stimmung: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (rechts) und RKI-Präsident Lothar Wieler bei einer Pressekonferenz in Berlin.

Angespannte Stimmung: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (rechts) und RKI-Präsident Lothar Wieler bei einer Pressekonferenz in Berlin.

(Foto: Stefan Boness/IPON)

Der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach ist mit dem RKI-Chef angeblich nicht sehr zufrieden. Was an den Gerüchten dran ist - und welche Auswirkungen das haben könnte.

Von Angelika Slavik, Berlin

Lothar Wieler hat in dieser Pandemie schon einiges erlebt. Am Anfang saß er allwöchentlich neben Jens Spahn in der Bundespressekonferenz und sah aus nächster Nähe, wie der zum beliebtesten Minister der Bundesregierung wurde. Dann saß er neben Jens Spahn und sah, wie der in atemberaubendem Tempo der unbeliebteste Minister der Bundesregierung wurde. Während Wieler neben Spahn und dessen erodierender Karriere saß, tat er einfach, nun ja, sein Bestes. Er erklärte die Lage. Er brachte Zahlen, Tabellen und Landkarten mit. Er kreierte abenteuerliche Metaphern von unter Wasser gedrückten Luftballons und ungebremsten Autos auf Bergstraßen. Er wollte, dass die Botschaft ankommt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Medizin
Ist doch nur psychisch
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite