Argentinien:Fressen und gefressen werden

Lesezeit: 10 min

Argentinien: Früher aß jeder Argentinier durchschnittlich rund hundert Kilo Rind im Jahr, jetzt sind viele froh, wenn es ab und zu mal Hähnchen gibt.

Früher aß jeder Argentinier durchschnittlich rund hundert Kilo Rind im Jahr, jetzt sind viele froh, wenn es ab und zu mal Hähnchen gibt.

(Foto: Victor R. Caivano/AP)

Früher aß jeder Argentinier durchschnittlich rund hundert Kilo Rind im Jahr, jetzt sind viele froh, wenn es ab und zu mal Hähnchen gibt. Über ein Land, das sich sein eigenes Fleisch nicht mehr leisten kann.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Auf halber Strecke fängt Alfonso Bustillo auf einmal an zu pfeifen. Leise nur und immer den gleichen, langgezogenen Ton. Es ist ein Freitag im argentinischen Winter, Wolken jagen über den Himmel. Bustillo stapft über eine seiner Weiden in Cañuelas, Provinz Buenos Aires: Grünes, flaches Land bis zum Horizont, als habe Gott hier ein Billardtuch aufgespannt. Es riecht nach nassem Gras und kalter Erde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Entspannung. Schatten einer junge Frau im Abendlicht. Symbolfoto Jesolo Venetien Italien *** Relaxation shadow of a youn
Meditieren lernen
"Meditation deckt auf, was ohnehin schon in einem ist"
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB