bedeckt München 22°

Religion:Wer entscheidet über das Kreuz im Gericht?

Zur grundsätzlichen Ausstattung der Gerichte mit einem Kreuz oder anderen religiösen Symbolen gibt es in Deutschland keine Gesetze, Verordnungen oder Richtlinien. Die Entscheidung darüber kann der jeweils verantwortliche Gerichtsleiter fällen.

Neben der Gerichtsleitung können auch Prozessteilnehmer fordern, dass ein Kreuz im Gerichtssaal abgehängt werden muss. Einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von 1973 zufolge darf niemand gezwungen werden, "entgegen eigenen religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen unter dem Kreuz einen Rechtsstreit zu führen", wenn dies eine "unzumutbare innere Belastung" darstellt. Ob einer entsprechenden Forderung stattgegeben wird, entscheidet dann der Vorsitzende Richter.