bedeckt München

Reinhard Marx:"Da sehe ich auch meine Schuld"

Reinhard Marx Spende Missbrauch

Vor acht Jahren stellte er 97 000 Euro aus seinem Vermögen zur Verfügung, nun kommen weitere 500 000 Euro hinzu: Kardinal Reinhard Marx, 67.

(Foto: Florian Gaertner/photothek.net via www.imago-images.de/imago images/photothek)

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx spendet 500 000 Euro für Missbrauchsopfer. Im Interview spricht er über die Fehler der Kirche, Kritik an seiner Spende - und woher er so viel Geld hat.

Interview von Detlef Esslinger und Annette Zoch

SZ: Herr Kardinal, wann haben Sie beschlossen, Ihr privates Vermögen den Opfern zur Verfügung zu stellen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Shopping in Corona-Zeiten
Die Freiheit kauf ich mir
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Cindy Crawford To Star In New Pepsi Commercial
50 Jahre Hotpants
In aller Kürze
Zur SZ-Startseite