bedeckt München 23°
vgwortpixel

Konsequenzen der Atomkatastrophe: Aussprache im Bundestag:"Sie haben Sicherheit gegen Geld getauscht"

Im Bundestag versucht die Kanzlerin zu erläutern, warum ein dreimonatiges Atom-Moratorium ausreichen soll - und warum Kernkraft derzeit unverzichtbar ist. Ein ziemlicher Eiertanz, den Angela Merkel aufführt. Die Opposition reagiert, gelinde gesagt, empört.

Bereits vor der Regierungserklärung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Atompolitik griffen sich Regierung und Opposition gegenseitig an. SPD-Chef Sigmar Gabriel warf Merkel vor, das von ihr verkündete Moratorium für die Restlaufzeiten deutscher Atomkraftwerke sei nur ein Trick, um sich über die Landtagswahlen bis Ende des Monats zu retten. Merkel antwortete im Bundestag und sagt: "Was wir brauchen, ist ein Ausstieg mit Augenmaß." Die Union lässt sich für die Zeit nach dem Moratorium ein atomares Hintertürchen offen. Die Opposition antwortet wütend. Die Regierungserklärung und die anschließende Debatte zum Nachlesen im Newsticker von sueddeutsche.de. Aus Berlin berichteten Thorsten Denkler und Lena Jakat.

Bundestag -  Regierungserklärung Merkel

Jetzt redet sie: Angela Merkel bei der Regierungserklärung im Bundestag.

(Foto: dpa)