bedeckt München 10°

Regierung - Wiesbaden:Al-Wazir und Dorn: Keine Alternativen zu Teil-Lockdown

Corona
Angela Dorn (r), Wissenschaftsministerin, und Tarek Al-Wazir (beide Bündnis 90/Die Grünen), Wirtschaftsminister des Landes Hessen. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wiesbaden (dpa/lhe) - In einer gemeinsamen Mitteilung haben Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) und Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) den Teil-Lockdown begründet. "Die Infektionszahlen steigen seit Wochen an. Wir haben diesen Trend bis heute nicht stoppen können", erklärten sie am Montag. Das lasse nur einen Schluss zu: Man müsse die Kontakte wieder massiv reduzieren. Es gebe keinen anderen Weg, um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Beide betonten, dass trotz der seit Montag geltenden Schließung von Restaurants, Fitnessstudios, Kinos, Theatern und Museen die dort erarbeiteten Hygienekonzepte nicht vergeblich seien. Sie würden dringend benötigt, wenn diese Bereiche wieder öffnen könnten.

"Jetzt geht es darum, Hilfen auf die Beine zu stellen, die bei denen ankommen, die sie am meisten brauchen", heißt es in der Erklärung. Die Bundesregierung habe finanzielle Hilfen für betroffene Betriebe und auch für Soloselbstständige angekündigt, die deutlich weitreichender seien als im März. Die hessische Landesregierung werde sich dafür einsetzen, dass der Ankündigung rasch konkrete Taten folgten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema