Regierung:Scholz trifft "Doppelgänger" in Washington

Regierung
Mit einem herzhaften Lachen: Olaf Scholz (r) und Chris Coons machen ein Selfie. Foto: -/Bundesregierung/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Washington (dpa) - Auf den ersten Blick sehen sie sich zum Verwechseln ähnlich: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat bei seinem Besuch in der US-Hauptstadt Washington seinen amerikanischen Doppelgänger Chris Coons getroffen. Der 60-Jährige ist Senator aus dem Bundesstaat Delaware und Mitglied der Demokraten. Die beiden trafen bei einem Abendessen mit Mitgliedern des US-Kongresses aufeinander.

"Great to see my Doppelgänger again", twitterte Scholz auf Englisch ("Schön, meinen Doppelgänger wiederzusehen") und veröffentlichte ein Foto von der Begegnung. Darauf ist zu sehen, wie die beiden ein gemeinsames Selfie schießen. Coons veröffentlichte das Selfie über seinen Account und kommentierte das Bild auf Deutsch mit der Frage: "Wer ist wer?"

Es ist nicht das erste Zusammentreffen der beiden. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos im vergangenen Jahr etwa war schon einmal ein ähnliches Foto entstanden. Die ähnliche Frisur, Körpergröße und Mimik der beiden Politiker sorgten auch damals für Erheiterung. Scholz warb bei seinem Besuch in Washington für mehr Militärhilfe für die Ukraine.

© dpa-infocom, dpa:240209-99-933503/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: