bedeckt München 29°

Regierung - Magdeburg:Schwarz-rot-grüne Landesregierung veröffentlicht Bilanz

Deutschland
Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts schwarz-rot-grüne Landesregierung hat eine Bilanz ihrer Arbeit seit 2016 vorgelegt. "Die Zahl der Arbeitslosen ist deutlich gesunken, wir haben in die Kultur und den Ausbau der Infrastruktur investiert. Wir sind den Strukturwandel in der Kohleregion beherzt angegangen und wir investieren in Bildung, Forschung und den Ausbau von Zukunftstechnologien", erklärte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Freitag in Magdeburg. "Unser Land ist auf einem guten Weg."

In der Online-Veröffentlichung stellen die Ministerien ihre Schwerpunkte der vergangenen fünf Jahre dar - in vielen Fällen mit Zahlen und Entwicklungen untermauert. Vorangestellt ist der Koalitionsvertrag, auf den sich CDU, SPD und Grüne verständigt hatten. Ein neuer Landtag wird am 6. Juni 2021 gewählt.

Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hob hervor, dass viel für die Qualität der Kinderbetreuung erreicht worden sei. Es seien mehr Fachkräfte ausgebildet und Eltern finanziell entlastet worden. Zudem seien die Ausbildungszahlen an den Pflegeschulen um mehr als elf Prozent gesteigert worden.

Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Claudia Dalbert (Grüne), blickte auch nach vorn: "Die Klimakrise und die daraus resultierenden Folgen werden das Leben auf der Erde ändern. Ich sehe uns in der Verantwortung, alles zu tun, um auch unseren Enkelkindern einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen." In den vergangenen Jahren habe die Landesregierung zahlreiche Projekte gegen das Artensterben und für den Klimaschutz umgesetzt.

© dpa-infocom, dpa:210205-99-317925/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema