bedeckt München
vgwortpixel

Rechtsextremisten:Pott hässlich

Demos in Dortmund

Es gibt in Dortmund durchaus Bürger, die gegen Aufmärsche der Rechtsextremen auf die Straße gehen - wie hier gegen ein Rechtsrock-Konzert Ende März.

(Foto: Marius Becker/dpa)

In Dortmund bedrohen gewaltbereite Neonazis jeden, der sich ihnen entgegenstellt. Ihre Gegner fühlen sich im Stich gelassen - von der Polizei und ihren Mitbürgern.

Es klingt wie eine Leistungsschau der Widerwärtigkeiten. "Anne Frank war esskrank. Wer sitzt im Schrank? Anne Frank!" Ein paar Minuten geht das so. Es sind Sätze, die man in Deutschland nicht mehr für möglich gehalten hat. "Ein Hammer, ein Stein, ins Arbeitslager rein."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Nil
Die Lebensader
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
München
Mobbing ist an keiner Schule weit weg
Teaser image
SZ-Magazin
Googeln für Fortgeschrittene