München, September 2003: Vor der Einweihung des neuen jüdischen Zentrums in der bayerischen Landeshaupstadt fliegt eine rechtsextreme Gruppe auf, die einen Anschlag auf den Neubau geplant hatte. Unter ihnen ist auch der bekannte Neonazi Martin Wiese, der vom Bayerischen Obersten Landesgericht zu sieben Jahren Haft verurteilt wird. Inzwischen ist er wieder auf freiem Fuß.

Bild: REUTERS 3. Mai 2013, 14:522013-05-03 14:52:42 © dpa/afis/infu/bavo