RAF-Terroristin Klette:Raus aus dem Untergrund

RAF-Terroristin Klette: Polizisten stehen vor dem Haus in Berlin-Kreuzberg, in dem die inzwischen 65-jährige Daniela Klette am Montag gefasst wurde.

Polizisten stehen vor dem Haus in Berlin-Kreuzberg, in dem die inzwischen 65-jährige Daniela Klette am Montag gefasst wurde.

(Foto: Paul Zinken/DPA)

Mehr als 30 Jahre lang hielt sich die RAF-Terroristin Daniela Klette versteckt. Jetzt die Sensation: Die Polizei fasst sie in Berlin-Kreuzberg. Auch ein Mann wird festgenommen. Einer ihrer Weggefährten?

Von Christoph Koopmann

Die Suche nach Daniela Klette findet ihr Ende nach 34 Jahren an einem Ort, an dem sie wohl nur wenige vermutet hätten: Mitten in Berlin, im Herzen der Bundesrepublik, deren System sie so entschieden bekämpft hatte. 34 Jahre im Untergrund, vorbei. Am Montagabend wird die RAF-Terroristin Daniela Klette in Berlin-Kreuzberg gefasst. Zuerst prangt die fast unglaubliche Schlagzeile am Dienstagvormittag auf der Homepage der Bild, später bestätigt die zuständige Staatsanwaltschaft im niedersächsischen Verden an der Aller die Nachricht: Ja, es stimmt, sie haben Klette.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungRAF
:Erwischt, nach 30 Jahren

Wofür hat die Gruppe gleich noch mal gekämpft? Egal, nach einem halben Leben im Untergrund ist ihr früheres Mitglied Daniela Klette endlich festgenommen worden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: