Räumung "Köpi-Platz":Angriffe auf Polizisten

Aus Protest gegen die Räumung des linken Wagencamps "Köpi-Platz" in Berlin-Mitte sind am Freitagabend mehrere Tausend Menschen auf die Straße gegangen. Die Stimmung sei sehr aggressiv, sagte eine Polizeisprecherin. Es gebe Angriffe auf Polizisten und Polizistinnen, einige Kollegen seien verletzt. Auch Fahrzeuge wurden demnach beschädigt. Die Polizei war am Mittag mit schwerem Gerät vorgerückt und führte die Bewohner, die sich verbarrikadiert hatten, schließlich vom Gelände. Das Camp an der Köpenicker Straße gilt als eines der letzten Symbolprojekte der linksautonomen Szene in Berlin. Die Räumung hatte der Grundstückseigentümer vor Gericht erstritten. Die Bewohner hatten erklärt, sie würden am "Tag X" nicht "kampflos" aufgeben.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB