Putschversuch in München9. November 1923 - Hitlers vergeblicher Griff nach der Macht

Fünf Jahre nach dem Ersten Weltkrieg versucht Adolf Hitler von München aus, die Macht in Deutschland an sich zu reißen. Bilder aus dem Archiv von SZ Photo.

Am 9. November 1923 versuchte Adolf Hitler von München aus, die Macht in Deutschland an sich zu reißen. Der dilettantische Putsch misslang - und wurde hinterher zum Mythos. SZ.de dokumentiert das Ereignis mit Bildern aus dem Archiv von SZ Photo.

Der Weltkriegs-Gefreite Adolf Hitler dominierte seit 1920 eine kleine rechtsextreme Partei in München, die NSDAP. Als Redner war der mittellose Österreicher erfolgreich, doch die regierenden rechtskonservativen Kräfte zeigten ihm in Bayern die kalte Schulter. Hitler war politisch isoliert - und entschied sich für einen riskanten Schritt. Er versuchte gemeinsam mit rechtsradikalen Kräften um den ehemaligen Generalquartiermeister Erich Ludendorff, die Regierung zu stürzen.

Im Bild: Hitler bei den Vorbereitungen zum Putsch gemeinsam mit Ludendorff (mit Pickelhaube). Die Aufnahme entstand wahrscheinlich beim Appell des "Deutschen Kampfbundes" auf der Fröttmaninger Heide bei München.

Bild: Süddeutsche Zeitung Photo 8. November 2013, 17:502013-11-08 17:50:28 © Süddeutsche.de/odg/mane