Die Präsidenten waren sich bisher nur am Rande anderer Treffen kurz begegnet - zum Beispiel beim G-20-Gipfel vor einem Jahr in Hamburg. Das Treffen in Helsinki ist ihr erster Gipfel zu zweit. Er fällt in eine Zeit, in der das Verhältnis zwischen den USA und Russland so schlecht ist wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Auch über internationale Konfliktherde wie die Ukraine und Syrien soll gesprochen werden. Russische Medien betonten am Gipfeltag, dass Putin Vorschläge für mehr wirtschaftliche Kooperation mitbringe.

Bild: AP 16. Juli 2018, 18:422018-07-16 18:42:20 © SZ.de/jsa/gal/dd