Stutthof-Prozess :"Da muss Geruch gewesen sein, wenn Leichen verbrannt werden"

Lesezeit: 3 min

Stutthof-Prozess : Irmgard F. hat von 1943 bis 1945 im KZ Stutthof bei Danzig als Schreibkraft gearbeitet.

Irmgard F. hat von 1943 bis 1945 im KZ Stutthof bei Danzig als Schreibkraft gearbeitet.

(Foto: Ulrich Perrey/AFP)

Die 97-jährige Irmgard F., ehemalige Schreibkraft im KZ bei Danzig, ist wegen Beihilfe zum Mord angeklagt. Im Prozess vor dem Landgericht Itzehoe sorgt nun ein früherer SS-Wachmann mit seinen Aussagen für Entsetzen.

Von Peter Burghardt, Itzehoe

Erst wird sie im Rollstuhl in den Gerichtssaal geschoben, die Angeklagte Irmgard F. ist 97 Jahre alt. Der früheren Sekretärin im KZ Stutthof wird Beihilfe zum Mord in mehr als 11 000 Fällen vorgeworfen. Dann schieben Helfer auch ihn vor das Landgericht Itzehoe, das für diesen Prozess in ein Logistikzentrum umgezogen ist: Bruno Dey, 95, einst Wachmann in jenem Konzentrationslager bei Danzig, in dem Zehntausende Menschen ermordet wurden oder an Krankheiten und Erschöpfung starben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Eine Antwort auf Maxim Biller
Gute Juden, linke Juden
Technik
Der Kampf gegen den Kalk
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
cusset
Literatur
"Liebe beruht meistens auf etwas anderem als Leidenschaft"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB