Proteste in TunesienTausende trauern um "Märtyrer" Belaïd

Die Ermordung des Regierungskritikers Chokri Belaïd treibt Tausende Tunesier auf die Straße. Gemeinsam mit der Witwe des Oppositionspolitikers geleiten sie den Sarg zur Beisetzung. Die Proteste drohen die instabile politische Lage in dem Land zu verschärfen.

Die Ermordung des Regierungskritikers Chokri Belaïd treibt Tausende Tunesier auf die Straße. Gemeinsam mit der Witwe des Oppositionspolitikers geleiten sie den Sarg zur Beisetzung. Die Proteste drohen die instabile politische Lage in dem Land zu verschärfen.

Trauer und kleinere Ausschreitungen: Am Rande des Trauerzugs für den ermordeten Oppositionspolitiker Chokri Belaïd kommt es zu Zwischenfällen. Jugendliche werfen in der Hauptstadt Tunis Fensterscheiben ein und plünderten Geschäfte. Die Polizei geht mit Tränengas gegen die Demonstranten vor.

Bild: dpa 8. Februar 2013, 14:182013-02-08 14:18:00 © Süddeutsche.de/dpa/AFP/Reuters/kjan/mikö