bedeckt München 21°
vgwortpixel

Proteste in Kaschmir:Durchsiebt

Auf Srinagars Straßen reagiert die indische Polizei auf die Wut und den Wunsch nach Freiheit mit Tränengas und Schrotkugeln.

(Foto: AFP)

Erst haben die Inder einen Internet-Star erschossen, dann einen kleinen Jungen. Seitdem ist Ausnahmezustand in Kaschmir - wieder mal. Besuch in einem traurigen Paradies.

Die Nächte sind das Schlimmste. Mansoor Shafi wird gleich wieder Schlaftabletten nehmen, ohne sie schafft er es nicht. Zu viel Wut, zu viel Trauer, alles auf einmal belagert sein Hirn seit dem Abend des 16. September, als er zu seinem kleinen Bruder Nasir rannte. Er konnte ihm nicht mehr helfen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld mit Fred Gehring
"Ich kann mich nicht in einen Pullover verlieben"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Theater in München
"Man braucht eine Komplizenschaft im Publikum"
Teaser image
SZ-Magazin
»Man ist erstaunt, wozu Gäste bereit sind«