Proteste:Droht wirklich ein heißer Herbst?

Lesezeit: 5 min

Proteste: Demonstration in Deutschland

Werden sich die Demonstranten gegen die Corona-Maßnahmen bald einen neuen Anlass suchen - oder sich radikalisieren?

(Foto: Imago. Collage: Jessy Asmus/SZ)

Energieknappheit, Inflation, Krieg in der Ukraine: Extremisten könnten versuchen, die Krisengegenwart für sich zu nutzen. Auch der Verfassungsschutz warnt schon. Braut sich da etwas zusammen?

Von Georg Mascolo, Berlin

In diesem August hat im Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) eine neue Einheit ihre Arbeit aufgenommen. Eine sogenannte Sonderauswertung soll herausfinden, wie heiß der Herbst auf deutschen Straßen nun wirklich werden wird. Ob ein wahrer Wutwinter droht, mit Massenprotesten und Gewalt. Die Gruppe trägt den Namen "Komplex". Und damit ist die Lage auch ganz gut beschrieben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Brainfood
Essen und Trinken
»Was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unser Gehirn aus«
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Zur SZ-Startseite