bedeckt München 22°

Protestbewegungen:Rührt euch

Students protest against Macron's university reform in front of the gate of the Jussieu campus in Paris

Französische Studenten beim Protest gegen Emmanuel Macrons Universitätsreform in Paris.

(Foto: REUTERS)

Immer mehr Menschen protestieren gegen Umweltzerstörung, Ausbeutung oder Diskriminierung. Die Soziologin Priska Daphi erklärt die Wirkung verschiedener Bewegungen - und warum manche zu scheitern scheinen.

SZ: Frau Daphi, seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gab es in Deutschland eine Reihe von Protestbewegungen: Die Friedensbewegung etwa, die Anti-Atomkraft-Bewegung, die globalisierungskritische Organisation Attac. . . Keine dieser Bewegungen war so prägend wie die sogenannten 68er. Woher rührt die Bedeutung von 1968?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Gleichberechtigung im Job
"Männer zu kopieren, halte ich nicht für gut"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Riesenteleskop auf Hawaii
Unruhe auf dem heiligen Berg
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"