Zuvor hatten die Castor-Gegner mit vielen Aktionen versucht, den Transport zu verzögern.

Am Montagnachmittag kommen die Behälter unbeschadet in der Umladestation Dannenberg an. Hier soll der hochradioaktive Atommüll von der Schiene auf Tieflader verfrachtet werden. Währenddessen setzen Bauern im Wendland sogar eine Schafs- und Ziegenherde ein, um die Zufahrt nach Gorleben zu blockieren. Die Polizei hat alle Hände voll zu tun, die Tiere wieder von der Straße abzudrängen.

Bild: dpa 9. November 2010, 13:472010-11-09 13:47:39 © sueddeutsche.de/hild