Premier Paolo Gentiloni im Interview "Italien bewegt sich wieder"

Er muss seinen Landsleuten immer wieder sagen, "dass wir ein großes Land sind, dass wir ein riesiges Potenzial haben": Der italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni, seit Dezember 2016 im Amt.

(Foto: Bloomberg)

Premierminister Paolo Gentiloni ist überzeugt, dass die Krise in seinem Land überwunden ist. Er wünscht sich große europäische Projekte und erklärt, warum er die SPD in der großen Koalition sehen will.

Interview von Oliver Meiler

SZ: Herr Ministerpräsident, als bekannt wurde, dass in Deutschland Christdemokraten und Sozialdemokraten einen Koalitionsvertrag unterschrieben haben, sagten Sie: "Das ist eine gute Nachricht für Europa." Inwiefern ist es das?

Paolo Gentiloni: Stabilität ist schon mal generell eine gute Sache, und eine stabile Regierung in Deutschland ist es ganz besonders. Europa erlebte noch nie eine so gute wirtschaftliche Konjunktur wie gerade jetzt, und das quer durch alle Länder. Es wäre ein Jammer, wenn wir ausgerechnet in dieser Phase zögerlich wären. ...