Prantls Blick:Achtung: Überwachung!

Lesezeit: 4 min

Prantls Blick: Die Privatsphäre ist notleidend geworden: Es wird heute heimlich kontrolliert und abgehört, was das Zeug hält.

Die Privatsphäre ist notleidend geworden: Es wird heute heimlich kontrolliert und abgehört, was das Zeug hält.

(Foto: Christoph Hardt/imago images)

Warum eigentlich auf jedem iPhone und jedem Laptop ein Warnhinweis vor Grundrechtskrebs angebracht werden müsste. Lehren aus der Vorratsdatenspeicherei.

Von Heribert Prantl

Auf jeder Zigarettenpackung müssen bekanntlich Warnhinweise aufgedruckt sein - und zwar auf beiden Breitseiten. Die EU-Richtlinie, die Tabakproduktverordnung und das Tabakerzeugnisgesetz schreiben das haarklein vor - samt der 16 verschiedenen Formulierungen, die zu diesem Zweck verwendet werden müssen. "Rauchen kann tödlich sein." Oder "Raucher sterben früher." Oder auch: "Rauchen verursacht tödlichen Lungenkrebs." Ursprünglich mussten die Warnungen und die Schockbilder nur vierzig Prozent der gesamten Packung einnehmen, jetzt liegt das Maß und das Muss schon bei 65 Prozent.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite