Prantls Blick:Kommt jetzt die späte Buße?

Lesezeit: 6 min

SPD-Landesparteitag Berlin

Olaf Scholz wird diese Woche zum Bundeskanzler gewählt.

(Foto: Annette Riedl/dpa)

In der Nikolauswoche 1992 stimmte die SPD für einen desaströsen Asylkompromiss. Nun wird Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt und es stellt sich die Frage: Beginnt das Ende eines jahrzehntelangen Irrwegs?

Von Heribert Prantl

Olaf Scholz wird in ein paar Tagen, mitten in der Nikolaus-Woche, zum Bundeskanzler gewählt. Ob dieser Zeitpunkt etwas bedeutet? Der heilige Bischof Nikolaus war ein sprichwörtlich braver Mann, über den es viele Legenden gibt. Er soll, zum Beispiel, Seeleute aus Todesgefahr gerettet haben, in dem er den tobenden Sturm stillte. Deswegen wurden früher Schiffchen aus Papier vor die Tür gestellt, nicht Stiefel. Der heilige Nikolaus soll aber auch, es war auf dem Konzil von Nicäa, seinen theologischen Widersacher Arius heftig am Bart gezogen und ihm eine gescheuert haben. Ob sich Olaf Scholz da was abschaut?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Zur SZ-Startseite