Prantls Blick:Der neue Mauerbau

Prantls Blick: Stacheldraht soll flüchtende Menschen an der Einreise hindern - zum Beispiel an Ungarns EU-Außengrenze zu Serbien.

Stacheldraht soll flüchtende Menschen an der Einreise hindern - zum Beispiel an Ungarns EU-Außengrenze zu Serbien.

(Foto: Darko Vojinovic/dpa)

Verbarrikadiert in der Festung Europa: Je mehr eine Zivilisation sich einbunkert, um so weniger hat sie am Ende zu verteidigen.

Von Heribert Prantl

Was lange währt, wird endlich gut. So sagt das Sprichwort. Bei der Asyl- und Flüchtlingspolitik stimmt das nicht, es stimmt das Gegenteil. Die europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik wird nicht gut, sondern immer schlechter. Immer mehr Parteien, immer mehr Staaten in der EU propagieren die Abschottung des Kontinents. Als kürzlich der österreichische Kanzler Karl Nehammer den Bau von Zäunen und Mauern forderte, um so Flüchtlinge von Europa fernzuhalten, erntete er nicht Protest und Kopfschütteln, sondern viel verständnisvolles Nicken.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Stürzt die Midas-Monarchie, rettet das Gemeinwohl!

Die Krankenhauslandschaft ist im Umbruch. Was sich im Gesundheitswesen, was sich in der Daseinsvorsorge ändern muss - und wie man das schafft.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: