Prantls Blick:Die weißen Tauben sind müde

Prantls Blick: Eine große Friedensbewegung: 300 000 Menschen demonstrierten am 10. Oktober 1981 im Bonner Hofgarten gegen die atomare Nachrüstung.

Eine große Friedensbewegung: 300 000 Menschen demonstrierten am 10. Oktober 1981 im Bonner Hofgarten gegen die atomare Nachrüstung.

(Foto: Klaus Rose/Imago)

Wenn eine Verteidigungstüchtigkeit Deutschlands angeblich nicht mehr ausreicht und "Kriegstüchtigkeit" hergestellt werden soll - dann muss eine neue, große Friedensbewegung wachsen.

Von Heribert Prantl

Vor vierzig Jahren, Helmut Kohl war seit einem Jahr Bundeskanzler, stimmte der Bundestag der Stationierung nuklearer US-Mittelstreckenraketen vom Typ Pershing II in der Bundesrepublik zu. Das war im November 1983 und gehörte zum Nato-Doppelbeschluss, den noch der andere Helmut, der SPD-Kanzler Helmut Schmidt, eingefädelt hatte. Die Hoffnung der Friedensbewegung, mit riesigen Kundgebungen, mit Sitzblockaden, mit Menschenketten und Friedenscamps die atomare Nachrüstung zu verhindern, war gescheitert.

Zur SZ-Startseite

Demonstration in Berlin
:"Was dieser kriegsbesoffene Haufen so von sich gibt"

Einige Tausend Menschen demonstrieren am Brandenburger Tor "für den Frieden". Dass darunter nicht alle das Gleiche verstehen, wird nicht nur bei der Rede der ehemaligen Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht deutlich.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: