bedeckt München 11°

Wikileaks:Helft Assange!

WikiLeaks' founder Julian Assange leaves Westminster Magistrates Court in London

Julian Assange beim Verlassen des Westminster Magistrates Court in London, wo er zu einer Anhörung zum Auslieferungsgesuch der USA erschien.

(Foto: REUTERS)

Der kranke Whistleblower im Hochsicherheitsgefängnis ist ein Märtyrer der Aufdeckung. Auch wer ihn nicht mag, muss Mitleid mit ihm haben.

Kolumne von Heribert Prantl

Assange ist kein Dreyfus. Und trotzdem erinnert die US-Jagd auf ihn an diese alte, berühmte und berüchtigte Affäre. Der Schriftsteller Émile Zola veröffentlichte im Januar 1898 seinen berühmten offenen Brief zur Dreyfus-Affäre. Er schrieb darin an Félix Faure, den Präsidenten der französischen Republik, und verteidigte aufrüttelnd den Hauptmann Alfred Dreyfus, der 1894 auf der Basis von gefälschten Dokumenten wegen angeblicher Spionage für die Deutschen und wegen Landesverrats zu lebenslanger Haft auf der Teufelsinsel verurteilt worden war.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Germany Commemorates Its Coronavirus Dead
Corona-Krise
Geben wir acht aufeinander
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Demonstration gegen Urteil zum Mietendeckel
Berlin
Was das Urteil zum Mietendeckel bedeutet
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Debatte um Gerechtigkeit
"Der deutsche Staat hat mich wohlhabend gemacht, ganz ohne mein Zutun"
Zur SZ-Startseite