bedeckt München 31°

Porträt-Ausstellung des Ex-Präsidenten:Bush malt die Mächtigen

Amerikas ehemaliger Präsident George W. Bush ist inzwischen ein akzeptabler Maler: In Dallas stellt er nun Gemälde aus, auf denen er die Mächtigen der Welt porträtiert hat, die er während seiner Amtszeit kennenlernte.

9 Bilder

The Art of Leadership in Dallas

Quelle: dpa

1 / 9

Amerikas ehemaliger Präsident George W. Bush ist inzwischen ein akzeptabler Maler: In Dallas stellt er nun Gemälde aus, auf denen er die Mächtigen der Welt porträtiert hat, die er während seiner Amtszeit kennenlernte.

Das erste Werk des George W. Bush veröffentlichte ein Hacker, es zeigte den Ex-Präsidenten unter der Dusche. Inzwischen ist der 67-Jährige etwas weiter: In einer Ausstellung zeigt er nicht nur ein Porträt von sich (links) und seinem Vater, sondern auch Staatslenker aus seinen acht Jahren im Weißen Haus.

A portrait of former Israeli Prime Minister Olmert painted by former U.S. President Bush, hangs on display during 'The Art of Leadership: A President's Personal Diplomacy' exhibit at the George W. Bush Presidential Library and Museum

Quelle: Brandon Wade/Reuters

2 / 9

Der ehemalige israelische Ministerpräsident Ehud Olmert ist einer der Politiker, die in Bushs Präsidenten-Bibliothek zu sehen sind. Die beiden Staatsmänner pflegten ein gutes Verhältnis, doch während Bush inzwischen skandalfrei seine Rente genießt, wurde Olmert jüngst wegen Bestechlichkeit verurteilt.

A portrait of former British Prime Minister Blair, painted by former U.S. President Bush, hangs on display during 'The Art of Leadership: A President's Personal Diplomacy' exhibit at the George W. Bush Presidential Library and Museum in Dallas

Quelle: REUTERS

3 / 9

Tony Blair, einst Premierminister Großbritanniens, galt während des Irak-Kriegs als Bushs engster Verbündeter. Er habe ihn "mit größter Zuneigung" gemalt, so Bush.

A portrait of Russian President Vladimir Putin, painted by former U.S. President George W. Bush, is displayed at 'The Art of Leadership: A President's Personal Diplomacy' exhibit in Dallas

Quelle: REUTERS

4 / 9

Misstrauisch blickt Wladimir Putin den Betrachter an. Während der acht Jahre im Weißen Haus verschlechterte sich das Verhältnis zwischen ihm und George W. Bush nach gutem Beginn immer mehr.

The Art of Leadership in Dallas

Quelle: dpa

5 / 9

Jünger, entspannt und mit weißen Augenrändern: So sieht George W. Bush Bundeskanzlerin Angela Merkel. Eine durchaus amerikanisch wirkende Kanzlerin. Die Bilder seien laut Bush allesamt in "freundschaftlicher Stimmung" entstanden.

A portrait of exiled Tibetan spiritual leader the Dalai Lama, painted by former U.S. President George W. Bush, is displayed at 'The Art of Leadership: A President's Personal Diplomacy' exhibit in Dallas

Quelle: REUTERS

6 / 9

Der Dalai Lama, in Bushs Augen ein "herzlicher Mensch". Ein Urteil, das ein Großteil des Westens teilen dürfte.

Portraits Of World Leaders Painted By Former President George W. Bush Go On Display At His Presidential Library

Quelle: AFP

7 / 9

Nouri al-Maliki und eine silberne Palme, die der irakische Premierminister Bush schenkte. "Die Signatur ist mehr wert als das Bild selbst", sagt der Künstler Bush über den Wert der Porträts.

Member of the media photographs portraits of world leaders painted by former U.S. President Bush, on display during 'The Art of Leadership: A President's Personal Diplomacy' exhibit at the George W. Bush Presidential Library and Museum

Quelle: Brandon Wade/Reuters

8 / 9

Der immerstraffe Silvio Berlusconi darf nicht fehlen. Der italienische Ministerpräsident unterstützte Bush bei dessen Irak-Feldzug.

A portrait of Afghan President Hamid Karzai, painted by former U.S. President George W. Bush, is displayed at 'The Art of Leadership: A President's Personal Diplomacy' exhibit in Dallas

Quelle: REUTERS

9 / 9

Afghanistans Präsident Hamid Karsai macht den US-Regierungen das Leben nicht leicht. Der Maler George W. Bush porträtierte ihn trotzdem.

© Süddeutsche.de/joku/mike

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite