Polizeieinsatz:Bewaffnete Rechtsextreme

Die Polizei in Brandenburg hat an der polnischen Grenze bei Guben mehr als 50 zum Teil bewaffnete Personen aufgegriffen, die Migranten an der Einreise nach Deutschland hindern wollten. Bei Personenkontrollen seien Pfeffersprays, ein Bajonett, eine Machete und Schlagstöcke sichergestellt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Personen seien dem Aufruf der rechtsextremen Splitterpartei "Der Dritte Weg" zu einem "Grenzgang" gefolgt, sie bekamen Platzverweise und hätten die Region um Guben daraufhin verlassen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagte der "Bild am Sonntag", wegen der irregulären Zuwanderung nach Deutschland werde er die Kontrollen an der grünen Grenze zu Polen verstärken. Seit August hat die Zahl der über Belarus und Polen nach Deutschland einreisenden Migranten und Flüchtlinge deutlich zugenommen.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB