Politiker und ihre Pannen – Merkels Schweißfleck

Doch nicht nur fehlende Kleidung kann unangenehm berühren - auch was man trägt, kann zu peinlichen Momenten führen. Angela Merkel hatte das Pech, an einem warmen Sommertag ein helles Kleid zu tragen. Auf dem Stoff zeichnete sich ein unschöner Schweißfleck ab. Als die Kanzlerin nun auf dem roten Teppich den Fotografen zuwinkte, hielten diese den Fleck fest.

Noch peinlicher verhielt sich allerdings der Bayerische Rundfunk. Weil er die Perspiration der Politikerin nicht zeigen wollte, ließen die Redakteure den Schweißfleck verschwinden.

Foto: AP

12. November 2009, 11:092009-11-12 11:09:00 © sueddeutsche.de