Politiker des Jahres 2011 – Peer Steinbrück

Peer Steinbrück will Kanzler werden, so viel ist sicher. Auch wenn er das nur den SPD-Altkanzler Helmut Schmidt so deutlich sagen lässt. Steinbrück kann es, sagt Schmidt. Anders gesagt: Steinbrück kann alles - außer bescheiden. Und so verteufelt er die Euro-Rettungspolitik der Bundesregierung in einer Weise, als könne nur er allein den Euro, die Banken und die ganze Europäische Union gleich mit retten. Steinbrück hat kein Parteiamt inne, er ist einfacher Bundestagsabgeordneter, und trotzdem ist er omnipräsent. Steinbrück reitet eine Welle der Aufmerksamkeit.

Die Bürger finden das mehrheitlich toll. Seine Parteifreunde von der SPD nicht so sehr. Auf dem Parteitag in Berlin bekam er nur mäßigen Applaus. Ob ihn die Welle bis 2013 trägt, bleibt abzuwarten.

Bild: dpa 29. Dezember 2011, 11:042011-12-29 11:04:01 © sueddeutsche.de