bedeckt München 19°

Politik kompakt:Saudi-Arabien greift gegen al-Qaida durch

Die saudische Polizei nimmt mehr als 100 Extremisten fest. Sie sollen Anschläge auf Ölanlagen geplant haben. Kurzmeldungen im Überblick

In Saudi-Arabien haben Sicherheitskräfte Presseberichten zufolge 113 mutmaßliche Extremisten festgenommen. Die Verdächtigen hätten Verbindungen zum Extremistennetzwerk al-Qaida, berichtete der Sender Arabija TV. Dem Online-Nachrichtendienst Hajat zufolge sind unter den Festgenommenen 47 Saudis und 51 Jemeniten. Außerdem sei jeweils ein Verdächtiger aus Eritrea und aus Bangladesch verhaftet worden. Die Nationalitäten der übrigen Inhaftierten wurde nicht bekannt. In Saudi-Arabien hat al-Qaida zahlreiche Anschläge verübt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite