Politik kompakt:Israels Armee erschießt Jugendlichen im Gaza-St

An der Grenze zwischen Israel und dem Gaza-Streifen haben israelische Soldaten am Dienstag einen palästinensischen Jugendlichen erschossen. Ein 17-Jähriger sei ums Leben gekommen, als er sich in der Nähe eines Flüchtlingslagers den Grenzanlagen genähert habe, teilten palästinensische Rettungskräfte und Augenzeugen mit. Eine Sprecherin der israelischen Armee bestätigte, dass "Soldaten in diesem Gebiet auf einen Verdächtigen schossen und ihn trafen".

Aus dem Gaza-Streifen werden seit vergangenem Monat wieder zunehmend Raketen auf Israel abgefeuert. Die israelische Armee reagiert darauf in der Regel mit Luftangriffen und bewacht auch die Grenzanlagen scharf. Erst in der Nacht zum Dienstag waren bei Angriffen israelischer Kampfflugzeuge mindestens ein Palästinenser getötet und sieben weitere Menschen verletzt worden.

(AFP)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB