Politik kompakt Streit um Falklandinseln: UN soll sich einschalten

Argentinien hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon aufgefordert, sich in den Streit mit Großbritannien um die Falklandinseln einzuschalten. Außenminister Jorge Taiana sagte nach einem Gespräch mit Ban, er habe den UN-Generalsekretär gebeten, in London auf einen Verzicht auf "weitere einseitige Aktionen" zu dringen.

Großbritannien hatte am Montag eine Öl-Probebohrung in der Nähe der Falklandinseln begonnen. Die 1833 von den Briten eroberten Inseln liegen knapp 500 Kilometer vor der argentinischen Küste im Atlantik. Ban soll nach dem Willen Argentiniens in London auch darauf dringen, Verhandlungen über den Status der Inseln aufzunehmen. "Argentinien ist bereit für diesen Dialog", sagte der Außenminister. Der britische UN-Botschafter Mark Lyall Grant erklärte in New York, sein Land habe keine Zweifel an der Zugehörigkeit der Inseln zu Großbritannien.