Politik kompakt Brandanschlag auf Berliner Moschee

Unbekannte haben an Deutschlands ältester Moschee gezündelt - die Polizei spricht von einer "politischen Motivation". Kurzmeldungen im Überblick.

Ein muslimisches Gebetshaus in Berlin ist in der Nacht zum Samstag Ziel eines Brandanschlags geworden. Es handelt sich um die Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde in der Brienner Straße in Wilmersdorf. Die Tür des 1928 eröffneten Gebäudes sei in "Mitleidenschaft" gezogen worden, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei zu sueddeutsche.de. "Die Moschee selbst hat nicht gebrannt." Es sei Sachschaden entstanden. Die Polizei spricht von einer "politischen Motivation" der noch unbekannten Täter. Der Staatsschutz sei eingeschaltet.

Unbekannte verübten in der Nacht einen Anschlag auf die Moschee im Berliner Bezirk Wilmersdorf, die älteste in Deutschland.

(Foto: dpa)

Die Polizei gab weitere Details zu dem Anschlag bekannt: Unbekannte versuchten demnach, die Eingangstür der Moschee anzuzünden. Ein Passant entdeckte gegen 1.45 Uhr das Feuer, alarmierte die Polizei und begann mit dem Löschen des Brandes. Polizisten gelang es, die Flammen mit Autofeuerlöschern zu ersticken. Am Tatort hinterließen die Täter eine Nachricht, wie es weiter heißt. Nähere Einzelheiten zu dieser Nachricht gibt es bisher aber offenbar nicht.

Innensenator Ehrhart Körting (SPD) verurteilte die Tat und rief zu mehr Toleranz auf. "Wir brauchen den Zusammenhalt der Religionen in der multireligiösen Stadt Berlin", sagte Körting am Samstag.

Die Ahmadiyya-Gemeinschaft ist eine besondere islamische Strömung, die pazifistisch ausgerichtet ist. Die Wilmersdorfer Moschee ist das älteste islamische Gebetshaus in Deutschland. Es wurde 1928 eröffnet.

Schon im vergangenen Jahr hatte eine Serie von Brandanschlägen auf islamische Einrichtungen in Berlin Empörung ausgelöst. Allein die Sehitlik-Moschee am Columbiadamm - Berlins größtes islamisches Gotteshaus - wurde vier Mal angegriffen. Wer hinter den Anschlägen steckt, wissen die Behörden noch nicht.

(sueddeutsche.de/dapd/dpa)